Die Orte der Italienischen Sozialrepublik

Im Zweiten Weltkrieg von Oktober 1943 bis April 1945 war Toscolano Maderno Sitz der wichtigsten Einrichtungen der Italienischen Sozialrepublik.

  • A - Hotel Golfo, ex-Villa Bianchi: Sitz der Faschistischen Partei Italiens und der Kommandantur der Schwarzen Brigaden Alessandro Pavolini.
  • B - Villa Caprera: Sitz der Republikanischen Nationalgarde und Haftanstalt vieler Antifaschisten.
  • C - Ex-Villa Cavallero, Seepromenade von Maderno: Wohnung und Privatbüro von Alessandro Pavolini.
  • D - Hotel Bristol, Seepromenade von Maderno. Dieses wichtige Gebäude wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts errichtet und erhielt den Namen Villa Margherita. 1909 wurde es eines der ersten Hotels dieses Gebiets, mit Strand und Landungssteg, und in Strand Hotel Bristol umgetauft. Von 1943 bis 1945 wurde es beschlagnahmt und in eine Unterkunft für die zahlreichen Persönlichkeiten des Gefolges der Regierung Mussolinis umgewandelt.
  • E - Grundschulen: Sitz des Innenministeriums. Neben den Polizeibüros befand sich hier das Büro von Herbert Kappler, Major der SS.
  • F - Villa Gemma: im Besitz der Familie Triboldi von Brescia, an der Staatsstrasse nach Fasano, Unterkunft des Innenministers Buffarini und des Kulturministers der Nation Prof. Carlo Alberto Biggini.
  • G - Ex-Villa Bassetti, nun Mehrfamilienhaus an der Grenze zu Gardone Riviera: Sitz der deutschen Botschaft. Am 4. Dezember 1944 von alliierten Flugzeugen bombardiert.
  • H - Villa Mimosa, Ortschaft Bornico: Sitz der deutschen Militärkommandantur.
  • I - Villa Sirenella, Via Aquilani, Maderno: Unterkunft des Konsuls der Miliz G. Battista Riggio, der später eines der Mitglieder des Sondergerichts in Verona war, das Galeazzo Ciano sowie weitere hohe Parteifunktionäre zum Tode verurteilte.
  • L - Haus Bonaspetti: Sitz der Autonomen Polizeiabteilung der Republik bestehend aus lokalen Hilfsagenten.
  • M - Campingplatz Toscolano: an der Ringmauer, wo es heute die Tennisplätze gibt, wurde der Fuhrpark untergebracht.
  • N - Agrargelände Andreoli: In der Nähe der Brücke von Toscolano lagerte die Autonome Kompanie “Bir el Gobi” unter der Leitung des Hptm. Giuseppe Ciolfi.